Archiv der Kategorie: Johannes Bobrowski

Zum 50. Todestag Johannes Bobrowskis im Schloß Bellevue

Am 9. März dieses Jahres lud der Bundespräsident aus Anlass des 50. Todestages (2. September) von Johannes Bobrowski zu einem literarischen Abend ein. Unter den Anwesenden waren auch Mitglieder der litauischen Bobrowski-Gesellschaft in Vilyškiai, und als Vertreterin der russischen Bobrowski-Gesellschaft die Direktorin des Geschichtsmuseums in Sowetsk (ehem.Tilsit) Angelika Spiljova.

Im Verlaufe dieses Abends kam Bobrowski in Ton- und Filmaufnahmen zu Wort. In einer Gesprächsrunde erinnerten sich der Lyriker und Autor Uwe Kolbe, die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller, der Dramaturg und Vorsitzende der Johannes-Bobrowski-Gesellschaft Klaus Völker sowie der Verleger Klaus Wagenbach in einem von dem Literaturkritiker Helmut Böttiger moderierten Gespräch an persönliche Begegnungen mit Bobrowski und zeichneten ihre Perspektiven als faszinierte Bobrowski-Leser nach.

BPGauck_Bobrowski_50.Todestag

(links neben Bundespräsident Gauck Angelika Spiljova und rechts neben dem Bundespräsidenten der Vorsitzende der litauischen Bobrowski-Gesellschaft Mindaugas Kairys; Foto: privat)

Die Rede des Bundespräsidenten, der auch seit langem Bobrowski-Leser ist, sei für all jene beigefügt, denen Johannes Bobrowski noch nicht mehr als ein Name ist.  (PDF:  BPGauck-Bobrowski.)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Johannes Bobrowski

Vilkyškių Johaneso Bobrovskio vidurinė mokykla

Die Hauptstraße in Vilkyškiai trägt schon länger den Namen Johannes Bobrowskis, im Juni 2013 wurde die Dauerausstellung mit dem rekonstruierten Arbeitszimmer Bobrowskis im evangelischen Gemeindehaus eröffnet und im Mai 2014 wurde mit einem feierlichen Festakt die örtliche Mittelschule nach Johannes Bobrowski benannt.

einweihung_bobrowski_schule1

In einem Video sind wesentliche Stationen dieses Tages festgehalten

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Johannes Bobrowski

Johannes Bobrowski – ZURÜCK IN VILKYŠKIAI

Am 21. Juli 2013 wurde in Vilkyškiai im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirche eine Dauerausstellung über Johannes Bobrowski eröffnet. Der 1917 in Tilsit geborene und 1965 in Berlin (Ost) gestorbene Lyriker und Erzähler ist an diesem Tag mit seinem Arbeitszimmer in die sein Werk prägende Landschaft seiner Kindheit und zu den Wurzeln seiner Religiosität zurückgekehrt.

Das nachgestellte Arbeitszimmer Bobrowskis in der Ausstellung   Foto von Nass

Zu den näheren Umstanden dieser Heimkehr ist ein ausführlicher Bericht in der Zeitschrift Globus erschienen (nachzulesen unter: http://www.vda-kultur.de/media/globus-pdfs/Globus_04_web.pdf).

Am 3. Februar dieses Jahres wurde dieser Beitrag auch von der „Baltischen Rundschau“ übernommen: http://baltische-rundschau.eu/2014/02/schaufenster-europa-die-johannes-bobrowski-ausstellung-in-litauen/.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Johannes Bobrowski